Werkstatt und Wohnheim

Alltägliche Teilhabe
durch zentrumsnahes Wohnen und Arbeiten

Wohnheim und Werkstatt für Menschen mit Behinderungen

Im ehemaligen Steinbruch „Höhwiesen“ in Blaustein entstanden im Auftrag der Lebens-
hilfe Donau-Iller e. V. eine Werkstätte und ein Wohnheim für Menschen mit Behinderungen. Durch die Nähe zum Zentrum können die Bewohner auch am alltäglichen Leben der Stadt teilnehmen.

Das Werkstattgebäude bietet 60 Arbeitsplätze, unterteilt in mehrere Gruppen, sowie zwölf Plätze in zwei Fördergruppen für Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf. In hellen Räumen werden für insgesamt zehn Firmen vor allem Elektro- und Verpackungsarbeiten durchgeführt.


Im Wohnheim leben in drei Gruppen 30 Personen stationär in Einzelzimmern. Außerdem gibt es drei sogenannte Kurzzeitplätze und eine „Trainingswohnung“ für zwei Personen. Hier begleiten Therapeuten den Weg in ein möglichst selbstständiges Leben.

Alle Innen- und Außenbereiche sind barrierefrei erschlossen. Von außen sind die einzelnen Funktionsbereiche an den unterschiedlichen Kuben mit Putz-, Holz- oder Sichtbetonoberfläche erkennbar. Als Ensemble fügen sie sich zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Mit moderner Architektur präsentiert sich die Lebenshilfe auch nach außen als aufgeschlossene und in die Gesellschaft integrierte Institution.

Projektort: Blaustein, Alb-Donau-Kreis
Wettbewerb: 1. Preis, Auftrag erfolgt
Bauherr: Lebenshilfe Donau-Iller e. V.
Fertigstellung: 2014
Leistungen: Objekt- und Freianlagenplanung LPH 1-9

Verschiedene Materialien unterstützen die moderne Gestaltung

Die zeitgemäße Architektur unterstreicht den selbstbewussten Auftritt der Lebenshilfe als moderner Betrieb in der Öffentlichkeit. Holz, Putz, sichtbarer Stahlbeton und Element-Bauweise heben einzelne Baukörper hervor und bringen das Ensemble zu einem großen Ganzen zusammen.

Weitere Referenzen